Was bedeutet Ungefilzt / Gefilzt?

Am Anfang unserer Produktion steht der Jutefaden und die Schurwolle (Stellen Sie sich hier Watte vor - nur nicht aus Baumwolle sondern aus Schafschurwolle).

Ähnlich wie das Prinzip der Zuckerwatte werden die Schurwollhaare um den Jutefaden herumgewickelt:

Die Spinnmaschine wickelt die Schurwolle um den Jutefaden und spult das so frisch gesponnene Garn auf großen Spulen (die sogenannten "Bobinen") auf.

Fertig ist das ungefiltze Garn.

 

Gut zu Wissen:

Der Schurwollmantel kann beliebig dick auf den Faden aufgetragen werden, je dicker die Schurwollschicht, desto hochwertiger das Garn.

Wir sparen hier nicht - Unser Garn ist im Verhältnismindestens zu 65 - 70% Schurwolle auf 35 - 40% Jute.

Möchte ein Hersteller Kosten sparen, wird weniger Schurwolle um den Jutefaden gewickelt / gesponnen, die Dicke des Schurwollmantels um die Jute ist z.B. bei max. 50%.

 

Das nun fertig abgesponnene Garn kann zusätzlich noch gefilzt werden (Man nennt es auch "walken"):

Hier wird in einem weiteren Arbeitsschritt das gesponnene Garn nochmals in Wasser gewaschen.

Durch die Reibung des Garns im Wasser verkleben die Schurwollhaare, verfilzen also. Nach dem Waschen wird das nasse Garn getrocknet (Das können Sie sich vorstellen wie auf einer Wäscheleine) und kann wie ungefilztes Garn beliebig genutzt werden.

Von verfilztem Garn ist es erheblich schwerer die Schurwollhaare z.B.  mit den Fingern von dem Jutefaden zu zupfen.

Das heißt, zusätzlich gefilztes Garn ist möglicherweise nicht mehr ganz so flauschig, jedoch umso robuster und langlebiger.

 

 

Vorteil für Sie zu Hause:

Der Staubsauger hat es viel schwerer beim Saugen des Teppichs die Schurwollhaare einzusaugen und bei der Reibung der Schuhe auf dem Teppich werden die Schurwollhaare kaum noch herausgelöst.

Auch kann gefilztes Garn besser verhäkelt werden, da sich der Schurwollmantel nicht so leicht auf der Jute verschieben lässt. Die Maschen lassen sich also bequemer ziehen.

Im Außenbereich z.B. für Ihre Dekoration und Bastelideen kann gefilztes Garn von Vorteil sein, denn die Schurwolle unserer Garne sind von Vögeln äußerst beliebt. Bei ungefilztem Garn ist es für Vögel ein leichtes, die Schurwollhaare abzuzupfen und die begehrten Schurwollhaare für deren Nestbau zu nutzen.

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.